Seefestival Radolfzell 02.-04.06.2017

Backstagebereich

Seefestival Radolfzell

Was für eine Location, was für eine Stimmung, was für ein Wochenende – Viel mehr gibt es zum 1. Seefestival Radolfzell eigentlich nicht zu sagen!

Von 2. bis 4. Juni herrschte beste Laune um das Konzertsegel in Radolfzell. Bei viel Sonnenschein feierten die begeisterten Besucher das gesamte Wochenende ausgiebig. Gäste und Künstler zeigten sich beeindruckt von der Schönheit des Veranstaltungsortes direkt am See und der liebevollen, hochwertigen Gestaltung des Festivalgeländes. Einige Zuschauer genossen die tolle Atmosphäre und das abwechslungsreiche Programm gar von ihren Booten aus.

Max Mutzke und die SWR Big Band eröffneten am Freitag das Wochenende und hatten das Publikum bereits mit ersten Akkorden für sich gewonnen.

Bereits um 13 Uhr öffnete das Seefestival am Pfingstsamstag bei freiem Eintritt seine Tore. Am Nachmittag erreichte der größte Blasmusikflashmob Deutschlands sein Ziel am Konzertsegel. Zahlreiche Blasmusikkapellen und Einzelmusiker hatten sich auf dem Marktplatz versammelt und marschierten samt einer riesigen Zuschauermenge durch die Stadt bis zur Festival Location. Dort wurde bei bester Stimmung ausgelassen gefeiert. Die Arena war bis auf den letzten Platz gefüllt, als die Holzhauer einmal mehr Jung und Alt mit ihrem mitreißendem Programm begeisterten. Am Abend übernahm die Stadtkapelle Radolfzell das musikalische Ruder und glänzte mit einem beeindruckenden Stadtjubiläumskonzert.

Ein prallgefülltes Programm mit fantastischen Acts erwartete die Gäste auch am Sonntag. Den Auftakt macht die Band Brasserie. Bei herrlichem Sonnenschein eroberten die Musiker vom Bodensee das  Publikum mit ihrem frischen Brasssound. Blechsach, die Sieger des SWR-Blechduells, hielten die Stimmung mit klassischerer Blasmusik mühelos oben, bis die Froschenkapelle noch einen drauf setzte. Bei ihrem Heimspiel rissen die Lokalmatadoren die  Besucher bereits bei den ersten Takten mit. Mitsingen war bei diesem Act selbstverständlich.  Django S. aus Bayern leiteten mit knackigem, ausgesprochen tanzwütigem Balkan-Ska-Punk perfekt zum Highlight des Abends über. Unter großem Jubel betraten um 21 Uhr die Musiker von La Brass Banda die Bühne. Mit vielen bekannten und einigen bislang weniger bekannten Titeln brachten die Chiemgauer die Stimmung endgültig zum kochen. Der Auftritt der weit über die Grenzen Deutschlands bekannten Brassband war der großartige Abschluss des ausgesprochen gelungen ersten Seefestivals in Radolfzell – und damit war es dann auch schon wieder vorbei.

Aber wie sagt man so schön, die besten Momente vergehen leider immer am Schnellsten!

Weitere Bilder finden Sie hier.